Stammfäule

bei Kakteen und Sukkulenten

Kakteenpflege - Stammfäule bei Kakteen

Ursache:
Feuchtwarme Kultur und humushaltiges Substrat

Auswirkung:
Falls Sporen vom Algenpilz der Gattung Helminthosporium im Substrat sind, kann ein Kaktus an verletzten Stellen davon befallen werden. Die Pilze dringen in das Innere der Pflanze und verursachen die Stammfäule am Stammgrund. Es entstehen glasige Faulstellen, welche sich ausweiten. Später bildet sich ein samitg schwarzer Belag.

Verhindern oder Bekämpfen:
Bei Befall hilft nur der radikale Schnitt über der befallenen Stelle. Unbedingt das Schnittwerkzeug vorher mit Alkohol desinfizieren. Das Kopfstück stell man 1-3 Monate aufrecht an einem warmen vor Sonne geschützten Ort bis sich neue Wurzeln bilden. Danach wird der Kaktus wieder in frisches Substrat eingetopft.
Um Desinfektionen vorzubeugen kann man die Schnittstelle mit Holzkohle bestäuben. Die Erde, der Topf und die befallenen Pflanzenteile unbedingt im Müll entsorgen. Auf keine Fall in den Kompost, da sonst eine weitere Verbreitung des Pilzes die Folge wäre!
Dieser Pilz kann auch bei der Sämlingszucht leicht entstehen. Hier muß man unbedingt das befallene Substrat mit seinem Umfeld entfernt werden, damit sich die Pilzsporen nicht weiter ausbreiten und die ganze Aufzucht vernichten. Auch hier unbedingt im Abfall entsorgen, damit eine Ausbreitung unterbunden wird.!

Vorbeugen ist besser als Bekämpfen!

nicht parasitäre Schädigungen

Viruskrankheiten

Pilzkrankheiten

Tierische Schädlinge

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de