Cereus

Kakteengattung

Cereus - Kakteengattung

Früher wurden alle Säulenkakteen der Gattung Cereus zugeordnet. Deshalb spricht man auch heute noch oft von Cereen und meint damit einen Säulenkaktus. Die meist weißen Blüten blühen meist in der Nacht.

Cereen sind schnellwüchsige Pflanzen die humusreiche mit nährstoffen angereicherte Erde mögen. Im Sommer möchten sie regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Im Winter ist ein kühler Standort zwischen 6 bis 10 Grad vorteilhaft. Hin und wieder sollte auch im Winter in geringem Maße gegossen werden. Blüten sind meist nur zu erwarten wenn sie im Gewächshaus frei ausgepflanzt werden. Aber auch durch ihre Form, Bedornung und Größe sind sie auch ohne Blüten attraktive Kakteen.

Cereus peruvianus

Cereus azureus
wird bis zu 3 m hoch. Seine Blüten sind tagblühend in weiß, außen rötlichbraun und etwa 20 bis 30 cm lang. Heimat ist Nord-Argentinien und Süd-Brasilien.

Cereus chalybaeus
wird biz zu 3 m hoch. Seine Blüten sind außen rot bis rosa und innen weiß und werden etwa 20 cm lang. Er ist ab 50 cm Höhe bereits blühfähig.

Cereus peruvianus
ist oft reich verzweigt und wird bis zu 3 m hoch. Die weißen Blüten werden etwa 16 cm lang.

Weitere Arten sind Cereus forbesii, jamacaru und trigonodendron.

Copyright © 2007 www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de