Crassula sarcocaulis

andere Sukkulenten

Crassula sarcocaulis - andere Sukkulenten

Verbreitung:
Lesotho, Zimbabwe, Südafrika
Synonyme:
Crassula sarcocaulis var. scaberula, Crassula parvisepala, Crassula lignosa
Körper:
Strauchig, in jungen Jahren basal, wachsende Pflanze, welche im Alter baumartige Kronen bilden kann. Die Blätter sind sehr variabel von einförmig bis lanzettlich und spitz zulaufend. Auch die Wuchshöhe ist sehr variabel bei dieser Art.
Blüten
Weiss, rosa oder cremefarben.

Crassula sarcocaulis

Ich habe lange nach dieser Art gesucht und bei einem Sammler, der diese Art vermehrt bin nach einigen Jahren auch fündig geworden. Die Pflanze sieht man auf dem ersten Foto.

In mancher Infoquelle wird die Pflanze als frostfest angegeben. Mir sind drei Exemplare bei Minus 10 Grad erfroren bzw. vertrocknet. Bei einigen Tests verkraftet dies Art aber durchaus kühle Temperaturen bis null Grad Celsius. Ich überwintere meine Crassula sarcocaulis inzwischen kühl bei 10 bis 15 Grad.

Crassula sarcocaulis Wald

Auf einer Bonsaiausstellung habe ich diesen Wald aus Crassula sarcocaulis gesehen. Sieht richtig gut aus. Wie ein Wald von Baobab-Bäumen.

In der Wachstumszeit sollte man die Pflanze bei sonnigem Stand gut giessen und düngen, da sie sonst Blätter und Äste abwerfen kann. Selbst wenn das einmal passieren sollte, wachsen schnell wieder neue Triebe nach.

Bei praller Sonne verfärben sich die Blätter violett.

Sukkulentengattungen

>